Bericht über 2011 für die Jahreshauptversammlung im Juli 2012


Aktivitäten:

2011 fanden 6 Vorstandssitzungen statt, darunter die JHV im Juli und zum Jahresende

ein Dünneleessen auf dem Fuchshof.

Wir hatten wieder einen Stand auf dem Flohmarkt, der uns einen Gewinn von 585 €

eingebracht hat.

Der „ Weihnachtsmann im Walde“ war vom 2. - 4. 12. 2011 aktiv und ergab Einnahmen

von 1.800 €. Wir danken den „Weihnachtsmännern“ und allen Helfern.



Quartierszentrum Berchen – Öhmdwiesen:

Die Arbeit im QZ hat sich sehr gut entwickelt. Neben Sprachkursangeboten und diversen Beratungen wird einmal wöchentlich ein internationales Mittagessen angeboten. Wobei Gülsüm Meral eine wichtige Rolle einnimmt. Dafür danken wir ihr ganz herzlich. Mit der Stadt gab es einige Probleme wegen eines von WiZiK zu zahlenden Mietzuschusses für die Räume in der Allensteinerstr. die wir zu unseren Gunsten beheben konnten.
Die Finanzierung des QZ durch die Projektgelder der „ Sozialen Stadt“ wird 2012 auslaufen. Katrin Muckenfuß und Luigi Pantisano haben sich um die Gründung eines Trägervereins gekümmert, der die Organisation des QZ’ fortsetzen soll. Eine Unterstützung durch die Stadt wurde erfolgreich beantragt. Vieles hat sich in den 2 Jahren seit dem Bestehen des QZ’ und des Projektes „Soziale Stadt“ ereignet und das Quartierszentrum hat sich zu einer festen Größe im Gebiet Berchen- Öhmdwiesen entwickelt. Frau Muckenfuß und Herrn Pantisano, ohne deren Arbeit dies nicht möglich gewesen wäre und allen weiteren tatkräftigen Unterstützern des QZ, gilt unser Dank.


Rucksackprojekt D.v.d.Flue/ Bruder Klaus Kita:

Leider haben sich einige Mütter verabschiedet, sodass wir das Projekt zur Mitte des Jahres wegen mangelnder Teilnehmerzahl beenden mussten. Auch nach den Sommerferien fanden sich nicht genügend Mütter für eine neue Gruppe. Wir arbeiten jetzt an einem neuen Konzept, wie man ausreichend Mütter gewinnen kann. Von den Kitas erhielten wir die Rückmeldung, dass eine Fortführung des Rucksackprojektes sehr erwünscht sei.


Weitere Projekte:

Die GHS Gebhard erhielt 400.-€ für die gesunde Frühstückspause.
Die Schulsozialarbeiterin gibt in der ersten Pause für einen symbolischen Preis von
10 Cent frisches Obst an die SchülerInnen aus.
Wir ermöglichten z.B. dem DRK Kindergarten in der Steinstrasse und weiteren KiTas einen Theaterbesuch, bzw. einen Besuch des Theaters in der Einrichtung.

Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützten wir das Tonfeldprojekt an der Schule am Buchenberg.

WiZiK unterstützt das Tanz- und Talentförderprojekt Urban Skillz in unterschiedlichen Bereichen.

Im September hatten wir ein sehr informatives Gespräch mit Frau Jerusalem zum Thema Lerntherapie. Diese Form der Unterstützung von Jugendlichen mit speziellen Lernproblemen durch die Schule ist hier im Süden noch kaum bekannt. Wir wollten gerne ein Pilotprojekt an einer Konstanzer Grundschule etablieren, da Frau Jerusalem jedoch aus Konstanz wegzieht, müssen wir zunächst eine neue Fachfrau finden, was nicht so einfach ist.

Für das kommende Jahr steht ein Projekt an, welches von WiZiK begleitet werden soll.
Verena Nebel (ehemalige Praktikantin von WiZiK) und Fredericke Weiner möchten eine ugandanische Tanztheatergruppe – Keiga Dance Company - nach Konstanz holen. Der Schwerpunkt liegt im interkulturellen Verständnis und Lernen. Neben Theateraufführungen werden Workshops an unterschiedlichen Konstanzer Schulen stattfinden. Dafür haben wir bereits 1.000.- € vom Leo Club Konstanz erhalten.

Weitere Spenden:
Wir erhielten großzügige Spenden von dem Lions Club Konstanz,
der BB-Bank, einem Steuerbüro, der Hubertusapotheke und diversen privaten Spendern.

Im Dezember waren wir vom Allgemeinen Bildungsverein Konstanz eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten wir 500.-€ für Projekte.


Wir danken allen Spendern und Unterstützern ganz herzlich.


Konstanz, im Juli 2012


Gaby Weiner
WiZiK e.V.