Interkultureller Tag für Eltern
12.11.2012
Von Kirsten Schlüter


Eine Gruppe von Veranstaltern erklärt Eltern mit Migrationshintergrund das Schulsystem

Ein Netz von Veranstaltern bietet zum zweiten Mal einen interkulturellen Elterntag an. Zugewanderte Konstanzer, die gut integriert sind, erklären Eltern aus verschiedenen Ländern das deutsche Bildungssystem. Eltern mit Migrationshintergrund sollen stärker ins Schulleben eingebunden werden. Sie wissen oft nicht, was hinter schwierigen Wörtern wie Einschulungsuntersuchung oder Grundschulempfehlung steckt, welche Chancen das Bildungssystem bietet und wer wichtige Ansprechpartner sind.

Im vergangenen Jahr haben die städtische Integrationsbeauftragte Elke Cybulla, der Gesamtelternbeirat (GEB), der Arbeitskreis Leben und Lernen des Forums für Integration und der Verein WiZiK (Wissen ist Zukunft in Konstanz) den Tag ins Leben gerufen. Dieses Mal sind weitere Partner dabei: der Verein Miteinander in Konstanz, das Netzwerk Elternmonitoring, der DRK-Kreisverband, der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und die Wallgutschule als Veranstaltungsort. Gut integrierte Bürger aus verschiedenen Ländern wurden geschult und geben ihr Wissen in ihrer Muttersprache weiter. Die Informationen können auf Deutsch, Spanisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Italienisch, Türkisch, Ungarisch, Polnisch, Englisch, Russisch, Arabisch und Französisch abgefragt werden. Der Elterntag wird gefördert vom Europäischen Integrationsfonds, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Netzwerk für Bildungspartner. Er findet statt am Samstag, 24. November, 10 bis 14 Uhr, an der Wallgutschule. Der Besuch ist gratis, für kleine Kinder gibt es eine Betreuung. Von 10.30 bis 14 Uhr gibt es Gesprächsrunden zu den Themen Übergang Kindergarten-Grundschule, Übergang Grundschule-weiterführende Schulen, Übergang Schule-Ausbildung-Berufsschulen sowie sonderpädagogische Bildungsangebote und Jugendhilfe.